Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap

Hausordnung

Hausordnung Fehrenbacherhof

Anmeldung und Hausübernahme: Anmeldung nur schriftlich über das Evangelische Pfarramt Haslach. Übergabe und Abnahme dieses Schlüsselheimes durch das Hausmeister-Ehepaar mit Protokollanfertigung, wobei Schäden und Mängel an Haus und Anlagen zu vermerken sind. Die Gruppen haften für die durch sie entstandenen Schäden an Haus und Anlagen sowie Einrichtung.

Der genaue Ankunftstermin ist bis spätestens 1 Woche vorher dem Ehepaar Fehrenbacher mitzuteilen. Übergabe des Hauses in der Regel ab 17 Uhr. Das Ehepaar Fehrenbacher hat als Beauftragte des Evangelischen Pfarramtes Haslach jederzeit Zutritt im Haus.

Mitzubringen sind: Schlafsäcke, Leintücher und Kopfkissen. Decken und Kissen werden auf Wunsch gegen Gebühr entliehen. In diesem Fall bitte Bettwäsche mitbringen. Wenn erforderlich, bitte dem Hausmeister-Ehepaar bei Ankunft Bescheid geben.

Für die sanitären Anlagen sind mitzubringen: Toilettenpapier, Putz- und Reinigungsmittel, Papierhandtücher.

Für die Küche sind mitzubringen: Geschirrtücher, Spül- und Putzmittel, Filterpapier Nr. 1x4, Müllbeutel, Müllsäcke für die vorhandenen Behälter in Küche und Haus.

Bitte keine Tiere mitbringen!

Rauchen in den oberen Stockwerken ist aus Sicherheitsgründen strengstens verboten!!!

In der Scheune darf der Zwischenboden nicht betreten werden – Absturzgefahr!!

Bitte keine Esswaren oder Getränke mit in die Schlafräume nehmen, Betten schonend behandeln und keine Gepäckstücke darauf legen und auch nicht mit Schuhen aufs Bett liegen.

Die Kanalisation ist empfindlich! Feste Gegenstände oder Speisereste dürfen nicht in die Toilette geworfen werden.

Die Heizung ist elektronisch gesteuert. Jeglicher Eingriff ohne Auftrag ist untersagt! Bei Störungen den Hauswart verständigen oder Firma Kammerer, 77716 Haslach, Tel.: 07832 91890, anrufen.

In nicht belegten Räumen bitte die Heizkörper zudrehen. So können Sie viel Kosten sparen. Temperaturregelung sollte nicht über die Fenster erfolgen.

Der offene Kamin kann nur nach Absprache mit dem Hauswart benutzt werden. Falls Holz für den Kamin benötigt wird, bitte beim Hauswart bestellen. Keinesfalls darf aufgeschichtetes Holz im Wald weggenommen werden. Dieses ist Privateigentum der Bauern!

Wir weisen darauf hin, dass keine „Erste-Hilfe-Ausstattung“ im Haus vorhanden ist und von den Gruppen selbst mitgebracht werden muss.

Umgebung des Hauses: Wir sind ein Haus in sehr ruhiger, abgeschiedener Lage. Nachbarn wohnen in unmittelbarer Nähe. Darauf ist Rücksicht zu nehmen. Deshalb ist außerhalb des Hauses bitte jede Lärmbelästigung zu vermeiden. Musikgeräte bitte auf Zimmerlautstärke! Zwischen 22 Uhr abends und 8 Uhr morgens darf aus dem Jugendheim und Speicher kein Lärm dringen. „Wattstarke“ Discos sind deshalb nicht möglich!

Die Wiesen, Weiden, Wälder, der Feuerlöschteich und das Feuchtbiotop in unmittelbarer Umgebung des Hauses sind in Privatbesitz des Nachbarn. Schonen Sie dieses Eigentum, halten Sie gegebenenfalls Rücksprache mit dem Eigentümer. Außerdem bitten wir, die Regeln des Umwelt- und Landschaftsschutzes zu beachten. In den Wäldern kann gespielt werden. Zeichen aus Kunststoffmaterialien bei Geländespielen müssen wieder entfernt werden. Die Holzentnahme jeglicher Art im Privatwald ist verboten.

Der Förster aus Hofstetten ist gerne bereit mit Gruppen Waldführungen und Waldspiele zu veranstalten.

Regeln beim Verlassen des Hauses: Alle Räume gründlich fegen. Müllbehälter nur in den dafür vorgesehenen Container entleeren und auswaschen. Der Container steht neben dem Speichergebäude. Fenster und Fensterläden gut schließen, Innentüren bitte offen lassen.

Im Speichergebäude wenn nötig bitte die Asche im Kamin entfernen, Gegenstände und Stühle aufräumen und den Boden besenrein säubern.

Auf dem Platz vor dem Haus und Speichergebäude bitte wenn nötig Papier und Dosen entfernen und sauber fegen.

Wir bedanken uns bereits im voraus für die Einhaltung dieser Hausordnung. Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Aufforderungen nicht als Strenge, sondern als Rücksichtnahme gegenüber anderen sehen würden. Diese Hausordnung soll garantieren, dass auch die nächst folgende Gruppe ebenso wie Sie einen angenehmen und erholsamen Aufenthalt auf dem Fehrenbacherhof haben wird, und dass auch die Natur und die Nachbarn Sie gerne als ihre Gäste sehen.